Zwei der Macher im Dialog

Interview mit Dipl.-Ing. Björn Asmussen, 3deluxe in/exterior

3DL_PR-240x240

Warum wollten Sie gerade das neue Kaffee Partner Gebäude entwerfen?

Die sympathische und offene Firmenkultur der Kaffee Partner in eine dreidimensionale, architektonische Form zu übertragen, war eine sehr spannende und reizvolle Aufgabe. Zudem haben wir, als 3deluxe, durch Kaffee Partner die Möglichkeit erhalten, vom Forum als zentralen Eingangsbereich über die “Chefetage” in den Cubes bis hin zu Logo und Key-Visual des neuen Corporate Designs einen ganzheitlichen Gestaltungsansatz umzusetzen. Das ist für uns als transdisziplinäres Designbüro, das sich mit Architektur, Innenarchitektur, Grafik- und Mediendesign auseinander setzt, immer ein besonders interessanter Auftrag.

Was hat Ihnen am Entwerfen besonders Spaß gemacht, wo konnten Sie sich designtechnisch verwirklichen?

Die geschwungenen Formen der Betonelemente an der Fassade sind gestalterisch sicher der Aspekt des Gebäudes, bei dem wir uns am meisten verwirklichen konnten. Sie waren zugleich architektonisch die größte Herausforderung und genau deswegen hat diese Arbeit sicher auch einen besonderen Reiz gehabt.

Was hat Sie inspiriert?

Bei der Gestaltung geht es uns oft darum, eine gewisse Stimmung und Emotionen zu vermitteln. Wir versuchen, eine atmosphärische Entsprechung der Philosophie unserer Kunden zu schaffen. Das Ergebnis ist meist abstrakt und lässt bewusst vielfältige Interpretations- und Deutungsansätze zu. Bei Kaffee Partner ist das Ergebnis ein zu gleichen
Teilen emotionales, positives, freundliches, aber auch effizientes und funktionales Gebäude.

Welcher Teil des Neubaus sagt Ihnen hinsichtlich des Designs am meisten zu?

Auch hier würde ich die geschwungenen Fassadenelemente nennen. Hier bilden sich je nach Standpunkt und Perspektive vielfältige spannende Linien, die sich im Verlauf des Tages durch den Lichteinfall stetig verändern. Auch das Forum ist natürlich, als zentraler Dreh- und Angelpunkt des Gebäudes, einer der gestalterisch dichtesten Räume.

Wie würden Sie jetzt das neue Gebäude bewerten? Entspricht es Ihren Erwartungen?

Wenn man sich der Kaffee-Partner-Allee nähert, ist der Anblick des Gebäudes schon sehr beeindruckend! Zwischen der Planung und 3D-Visualisierung eines Gebäudes und dem persönlichen Eindruck des gebauten Objekts besteht natürlich ein emotionaler Unterschied. Vor allem durch die reale Lichtsituation und die physische Wahrnehmung der Größe des Gebäudes wirkt das fertige Bauwerk auf mich deutlich beeindruckender als die Visualisierungen und die abstrakten Pläne. Das Kaffee Partner Gebäude hat nicht nur daher in einigen Punkten unsere Erwartungen übertroffen!

3deluxe in/exterior
Dipl.-Ing. Björn Asmussen
Projektleitung Architektur
Schwalbacher Straße 74
65183 Wiesbaden
www.3deluxe.de

Interview mit Dipl.-Ing. Christoph Dieckmann, Ingenieurgemeinschaft igk Krabbe

Dieckmann-240x240

Was hat bei der Umsetzung am meisten Spaß gemacht?

Am meisten Spaß gemacht hat das Zusammenspiel und der freundliche und wertschätzende Umgang aller am Projekt Beteiligten, angefangen beim Bauherrn, dann die Zusammenarbeit mit 3deluxe und den Fachbeteiligten, den Ämtern und natürlich mit den ausführenden Firmen. Als Projektleiter kann ich sagen, dass eine derartige (gute) Zusammenarbeit nicht selbstverständlich ist und die angenehme Atmosphäre in den Planungs- und Baubesprechungen spiegelte das mehr als deutlich wider.

Gab es irgendwelche interessanten und lustigen Gegebenheiten oder Komplikationen während des Baus?

Das Projekt hatte viele Facetten und es ruft tolle Erinnerungen in mir hervor. Eine davon war eine SMS von Herrn Koch in der er berichtete, auf der Baustelle von der Polizei als Unbefugter gestellt worden zu sein.

Welcher Teil des Neubaus sagt Ihnen nun am meisten zu?

Es ist das gesamte Projekt – zusammen ergibt es die Einheit, die wir heute als Ergebnis sehen. Ein einzelnes Element herauszuheben, würde dem nicht gerecht.

Rückblickend auf die 15 Monate, was war das Schönste an dieser Zeit?

Es gibt im Grunde drei herausragende Erlebnisse: Der zwischenmenschliche, wertschätzende Umgang miteinander, die überzeugenden Erkenntnisse, dass das Geplante im Erbauten perfekt realisiert wurde, und die Zufriedenheit unserer Auftraggeber mit dem Erreichten. Dieses war für uns sehr wichtig und wir freuen uns mit Ihnen über dieses „Osnabrücker Highlight“. Neben dem hohen Anspruch hat das Projekt richtig Spaß gemacht.

Wie würden Sie jetzt das neue Gebäude bewerten? Entspricht es Ihren Erwartungen?

Das Gebäude entspricht voll und ganz den Erwartungen!!!

Ingenieurgemeinschaft igk Krabbe GmbH & Co. KG
Dipl.-Ing. Christoph Dieckmann
Architekt & Projektleitung
Am Mühlengarten 5
49076 Osnabrück
www.igk-krabbe.de